Rottweiler Chihuahua Mix (Rottchi) im Portrait

Der Rottweiler Chihuahua Mix zählt zu den ungewöhnlichsten Mischlingen, die seit dem Aufkommen der Designerhunde in den 1980er Jahren gezüchtet wurden.

Der exotisch anmutende Mischling hat heute insbesondere in den USA seine Fans, die ihn mit vielen Spitznamen bedacht haben wie „Chiweiler“, „Rottchi“, „Rottie Chi Mix“, „Rotthuahua“ oder „Rottuahua“.

Der Rottweiler Chihuahua Mix ist eine exotische Mischung

Eine Kreuzung zwischen einem reinrassigen Rottweiler und einem Chihuahua? In der Tat – die Mischung mutet exotisch an, denn die Unterschiede zwischen den beiden Rassen können kaum größer sein!

Der Rottweiler ist ein stattlicher Vierbeiner von imposanter Größe, während der Chihuahua die kleinste Hunderasse der Welt ist. Eine Paarung erfolgt daher auch nicht auf natürlichem Weg, sondern erfolgt mittels künstlicher Befruchtung.

Aufgrund der Größenverhältnisse muss der austragende Elternteil ein Rottweiler sein. Da die Insemination mit gesundheitlichen Risiken verbunden ist, gilt sie unter vielen Tierliebhabern als unethisch.

Die Züchter sind nicht nur von der Motivation getrieben, einen ungewöhnlichen Designerhund zu erschaffen. Das primäre Anliegen besteht darin, die positiven Eigenschaften beider Hunderassen zu vereinen.

Der kräftige Rottweiler wurde in der Antike als Treib-, Schutz- und Kampfhund geschätzt. Im 19. Jahrhundert erlebte er eine Renaissance. So wurde er im südlichen Baden Württemberg von Metzgern als Treib- und Hütehund für Großvieh eingesetzt, was ihm den Beinamen „Metzgerhund“ einbrachte.

Der Chihuahua hat seine Wurzeln in Mittelamerika. Anhand archäologischer Funde kann sein Ursprung 700 Jahre zurückverfolgt werden. Der zierliche Vierbeiner wird heute vor allem als Gesellschaftshund geschätzt.

Der „Metzgerhund“ und der „Handtaschenhund“ haben wider Erwarten einige Gemeinsamkeiten: Beide Hunde haben ein ausgeprägtes Territorialverhalten und zeichnen sich durch unerschrockenes und mutiges Verhalten aus.

Größe und Gewicht des Chihuahua Rottweiler Mischling

Der Rottweiler ist mit einer Widerristhöhe von bis zu 69 Zentimetern und einem Gewicht von bis zu 60 Kilogramm ein echter „Pfundskerl“. Im Unterschied dazu ist der Chihuahua ein Fliegengewicht. Er erreicht eine Schulterhöhe von maximal 23 Zentimetern und bringt zwischen eineinhalb und drei Kilogramm auf die Waage.

Angesicht der gravierenden Unterschiede können Größe und Gewicht beim Rottweiler Chihuahua Mix stark variieren. So kann der „Chiweiler“ mitunter kaum größer werden als ein Chihuahua. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass sich ein Chihuahua-Welpe zu einem stattlichen Vierbeiner entwickelt.

Kurzum: Ein Rottweiler Chihuahua Mix ist ein Überraschungspaket. Der exotische Mischling kann zwischen 20 und 50 Zentimeter groß und zwischen 9 und 37 Kilogramm schwer werden.

Aussehen des Chihuahua Rottweiler Mix

Vom Erscheinungsbild her können der Rottweiler und der Chihuahua unterschiedlicher nicht sein. Eine Prognose hinsichtlich des Aussehens grenzt daher an das Unmögliche.

Der Rottweiler ist ein „bulliger Typ“. Seine Statur gleicht einem „rechteckigem Muskelpaket“, das von vier muskulösen Beinen getragen wird. Selbst der Hals ist bei diesem Kraftpaket bemuskelt! Nicht minder imposant sind sein breiter Kopf und sein mächtiges Gebiss.

Der Chihuahua hingegen ist ein winziger „Handtaschenhund“ mit kindlichem Aussehen. Das Kindchenschema ist primär dem „Rehkopf“ und den großen Augen geschuldet.
Hundefreunde werden sich daher fragen: „Was kommt bei dieser Mischung heraus?“ Die Variationen sind so vielfältig wie bei einem Schiebepuzzle!

Wenn bei dem „Chiweiler“ die Gene der Rotti-Mama dominieren, kann der Mischling viele Attribute des Rottweilers erben. Dieses Erscheinungsbild ist besonders kurios, wenn der „Chiweiler“ nur eine geringe Größe erreicht. In dem Fall wird der Mischling aussehen wie ein „Rottweiler en miniature“.

Auch die Form der Ohren kann variieren. So kann der Mischling, unabhängig von seinem Körperbau oder seiner Kopfform, die spitzen Ohren des Rottweilers haben oder die spitzen Lauscher des Chihuahuas.

Die Fellfarbe des Chihuahua Rottweiler Mischling

Rottweiler haben einen charakteristisch gefärbten Mantel: Schwarzer Sattel und braune Läufe. Hals,- Nasen- und Brustpartie haben ebenfalls eine braune Färbung.

Während sich die Fellfarben beim Rottweiler bescheiden ausnehmen, hat die Natur beim Chihuahua tief in den Farbkasten gegriffen. Das Fell des kleinen Vierbeiners kann schwarz, weiß, golden, grau, rot, blau oder braun gefärbt sein.

Da viele Chihuahuas einen zwei- oder dreifarbigen Mantel tragen, ist die Fellfärbung schier unbegrenzt. Entsprechend kann auch der „Chiweiler“ ein Potpourri an Fellfarben haben.

Die Fellbeschaffenheit des Rottweiler Chihuahua Mix

Der Rottweiler hat ein kurzes und glattes Fell. Den Chihuahua gibt es in zwei „Varianten“: Als Kurz- und Langhaar-Chihuahua.

Wenn der Chihuahua-Papa ein ebenso kurzes Fell hat wie der Rottweiler, wird der „Chiweiler“ das gleiche „Kurzhaarmodell“ wie seine Eltern tragen. Bei der Paarung mit einem Langhaar-Chihuahua kann das Fell des Mischlings jedoch länger sein. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Mantel nur partiell längere Haare hat.

Wesen des Chihuahua Rottweiler Mischling

Ein „Metzgerhund“ muss spezifische Wesensmerkmale haben. Andernfalls kann er seinen „Job“ als Treib- und Wachhund von Großviehherden nicht ausüben.

Der Rottweiler ist ein durchsetzungsstarker und mutiger Vierbeiner, der seine Herde und sein Territorium verteidigt. Als loyaler Wach- und Schutzhund wird er jedem Angreifer die Zähne zeigen.

Welche Charaktereigenschaften hat der kleine Chihuahua? Es mag verwundern, aber mit dem kleinen Vierbeiner ist nicht zu spaßen! Er hat einen ausgeprägten Wach- und Schutzinstinkt und wird sofort anschlagen, wenn er sich oder sein Territorium bedroht sieht.

Ein Chihuahua kann sich mitunter aggressiver gebärden als ein gut erzogener Rottweiler. Es stellt keine Seltenheit dar, wenn sich der kleine Racker mit „großen Tieren“ anlegt.

Aufgrund der genetisch bedingten Wesensmerkmale ist der Rottweiler Chihuahua Mix ein loyaler Wach- und Schutzhund. Im Kreise seiner Familie ist er eine liebevolle und treue Fellnase.

Temperament des Rottweiler Chihuahua Mix

Der Rottweiler ist ein aktiver Hund. Im Unterschied dazu hat der Chihuahua einen niedrigeren Energiepegel. Der Aktivitätsgrad kann bei dem „Chiweiler“ daher variieren.

Wenn der Mischling nach seiner Rotti-Mama schlägt, müssen Frauchen und Herrchen für ihre Fellnase ausgiebige Spaziergänge einplanen. Wenn die Gene des Chihuahuas dominieren, wird die Fellnase ihre Besitzer weniger auf Trab halten.

Ist der Chihuahua Rottweiler Mix anfällig für gesundheitliche Probleme?

Aufgrund des größeren Genpools ist die Disposition für zuchtbedingte Krankheiten bei Mischlingshunden reduziert. Das Risiko für erbbedingte Krankheiten kann aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Rottweiler haben eine erhöhte Disposition für Blutgerinnungsstörungen (Von-Willebrand-Symptom) und für eine Verengung der Aorta (Subaortenstenose). So kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Veranlagung an den Nachwuchs weitergegeben wird.

Der Chihuahua hat eine Disposition für Augenkrankheiten wie dem Glaukom. Weitere typische Krankheiten sind Atembeschwerden (Trachealkollaps) und die Kniescheibenverlagerung (Luxuriöse Patella).

Kleine Hunderassen leiden aufgrund ihrer kleinen Kiefer häufig unter Zahnerkrankungen. In Abhängigkeit von der Physiognomie, können sich daher beim Rottweiler Chihuahua Mix Dental- und Kieferprobleme einstellen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung des Rottweiler Chihuahua Mischling?

Die Lebenserwartung eines Hundes wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Neben der artgerechten Haltung und gesundheitlichen Dispositionen ist auch die Größe ein wichtiger Parameter.

Der Rottweiler hat aufgrund seiner stattlichen Statur eine Lebenserwartung von sechs bis acht Jahren. Im Unterschied dazu kann der kleine Chihuahua das für Hunde sehr hohe Alter von bis zu 20 Jahren erreichen.

Was bedeutet das für den „Chiweiler“? Der Mischling kann von der hohen Lebenserwartung des Chihuahuas profitieren und zwischen 13 und 16 Jahre alt werden.

Rottweiler Chihuahua Mischling-Welpen

Wer einen kleinen Rottweiler Chihuahua Mix aufnimmt, muss sich auf Turbulenzen einrichten. Das aktive Fellknäuel wird umherstreifen und alles beschnüffeln, was ihm unter die Nase kommt. In dem neuen Zuhause gibt es schließlich viel zu entdecken!

Frauchen und Herrchen sollten viel Zeit für ihr neues Familienmitglied mitbringen. So kann von Anfang an eine gute Bindung zwischen Vier- und Zweibeinern hergestellt werden.

Der kleine Rottweiler Chihuahua Mix hat seinen eigenen Kopf, den er partout durchsetzen möchte. Für den kleinen Racker heißt es daher: „Ab in die Hundeschule!“ Der Mischling muss lernen, wer im „Rudel“ das letzte Wort hat.

Neben dem Eigensinn wird der Welpe auch ein ausgeprägtes Territorialverhalten an den Tag legen. Er muss daher so früh als möglich mit anderen Tieren und Menschen in Kontakt kommen und lernen, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht.

Fällt der Chihuahua Rottweiler Mix unter die Kampfhundeverordnung?

Ist ein Chihuahua-Mischling ein Kampfhund? Die Frage mag skurril anmuten, hat aber ihre Berechtigung. Rottweiler werden in nahezu allen Bundesländern und Kantonen der DACH-Länder als „Listenhunde“ geführt. Bei der Kategorisierung werden auch viele Mischlingshunde einbezogen.

Wer sich für einen Rottweiler Chihuahua Mix entschieden hat, sollte sich daher im Vorfeld bei seinem zuständigen Ordnungsamt hinsichtlich der Auflagen erkundigen.

Ein Rottweiler Chihuahua Mix wird kaum der obersten Kategorie zugeordnet werden, die neben dem Leinenzwang auch eine Maulkorbpflicht vorschreibt. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden die Ordnungsämter bei diesem exotischen Mischling individuelle Entscheidungen treffen.

Seriöse Chihuahua Rottweiler Züchter

Bei einem Rottweiler Chihuahua Mix ist eine „zufällige“ Zeugung nahezu ausgeschlossen. Ein „Chiweiler“ wird daher nur in Ausnahmefällen in Internetportalen oder in Fachpublikationen angeboten.

Da sich in den DACH-Ländern kein professioneller Züchter auf diesen Mischling spezialisiert hat, wird die Suche zu einem schwierigen Unterfangen. Chiweiler-Fans haben aber Chancen, im Ausland fündig zu werden.

Ein Kauf im Ausland sollte aber gut überlegt sein. Zum einen sollten sich potentielle Käufer zuvor über die Einfuhrbestimmungen für den Mischling informieren. Wenn der Mischling als Listenhund kategorisiert wird, ist die Einfuhr verboten.

Zum anderen muss der Interessent sicher gehen, dass es sich bei dem Anbieter nicht um einen „Garagenzüchter“ handelt, der mit der Zucht rein monetäre Ziele verfolgt.

Ein seriöser Züchter kann Dokumente vorlegen, die den guten Gesundheitszustand des Welpen und der Elterntiere attestieren. Dieser Aspekt ist bei einem Kauf im Ausland von besonderer Relevanz, da bei der Einreise veterinärmedizinische Dokumente wie Impfausweis vorgelegt werden müssen.