Brombeeren darf dein Hund bedenkenlos fressen

Wenn wir im Sommer in den Garten gehen ist es herrlich, die frischen, reifen Brombeeren direkt vom Strauch in den Mund zu stecken. Diese Beeren sind auch sehr gesund. Doch wie sieht es beim Hund aus, wenn dieser direkt die süßen Beeren von unseren Sträuchern nascht?

Sind Brombeeren für Hunde ebenso gesund oder sollte man da etwas aufpassen? Mit dieser Frage wollen wir uns im folgenden Artikel näher befassen.

Dürfen Hunde Brombeeren fressen?

Ja, dein Hund darf Brombeeren bedenkenlos fressen. Die gesunden Inhaltsstoffe dieser dunklen Beeren sind auch für unsere Vierbeiner äußerst gesund. Es macht somit gar nichts, wenn deine Fellnase den Beerengarten als Selbstbedienungsladen ansieht.

Du solltest vielleicht darauf achten, dass auch für dich noch Früchte übrig bleiben, denn die meisten Hunde sind ganz verrückt nach Brombeeren.

Auch wegen dem hohen Zuckergehalt musst du dir bei Brombeeren weniger Sorgen machen, denn diese Früchte zählen zu den Low-Carb-Früchten, die einen nicht so hohen Fruchtzuckergehalt haben. Natürlich soll es auch hier nicht übertrieben werden.

Inhaltsstoffe von Brombeeren, die gut für den Hund sind

Brombeeren enthalten Provitamin A, liefern viele Vitamine der B Gruppe, bieten Vitamin C und Vitamin E.

Zudem sind diese Früchte tolle Lieferanten für Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan und Magnesium und bieten Flavonoide, Spurenelemente und Ballaststoffe.

Sie sind ein guter Lieferant für pflanzliche Eiweiße und haben einen ausgewogenen Gehalt an Kohlenhydraten.

Auch ist der Zuckergehalt nicht so hoch wie bei vielen anderen Früchten. 100 Gramm dieser Früchte weisen nur 43 Kalorien auf.

Daher sind die Brombeeren eine gute Wahl für den Obstanteil in den Barfmahlzeiten. Du kannst diese Früchte aber auch als kleinen Snack zwischendurch verfüttern.

Mögliche Allergien die der Hund auf Brombeeren haben kann

Generell werden Brombeeren gut vertragen, doch es können gerade in der heutigen Zeit immer wieder Allergien auftreten. Meist jedoch reagieren unsere Vierbeiner eher auf die Pestizide, mit welchen das Obst behandelt wird.

Daher solltest du die Beeren immer gut waschen, bevor du sie deinem kleinen Liebling fütterst. Besser wären natürlich immer Brombeeren in Bio Qualität und am besten sind die Früchte aus dem eigenen Garten.

Manche Hunde bekommen Durchfall, wenn sie zu viele Brombeeren aus dem Garten stibitzt haben.

Eine tatsächliche Allergie, die durch die Samen der Beeren ausgelöst werden kann, könnte sich auch durch ein Anschwellen der Schnauze und durch Anschwellen der Atemwege zeigen.

In diesem Fall solltest du sofort deinen Tierarzt aufsuchen und deinem Vierbeiner in Zukunft keine Brombeeren mehr geben.

Vorteile von Brombeeren für den Hund

Die vielen Vitamine und guten Inhaltsstoffe der kalorienarmen Beere sind natürlich ein riesen Vorteil, wenn dein Vierbeiner zu Übergewicht neigt und du dennoch die Barfmahlzeiten mit Obst aufpeppen möchtest.

Gerade an heißen Sommertagen sind Vierbeiner von gefrorenen Brombeeren sehr begeistert.

Du kannst die gefrorenen Beeren im Sommer auch zum Snacken anbieten, wenn dein Hund zu wenig trinkt. Sie erfrischen den Vierbeiner und versorgen so die Fellnase mit Flüssigkeit, Vitaminen und mehr.

Du kannst sogar die Brombeer-Blätter verwenden. Leidet dein Vierbeiner unter einer Entzündung, so kannst du diese mit einem Aufguss dieser Blätter betupfen. Auch lindert der Brombeertee von innen viele Entzündungen. Der Tee wirkt zudem harntreibend und gegen Durchfall.

Brombeeren wirken sich auch positiv auf den Knochenbau aus. Daher sollten Brombeeren vom Welpenalter bis ins Seniorenalter in die Mahlzeiten eingebaut werden.

Denk jedoch daran, dass dein Tier die Inhaltsstoffe der Beeren am besten verwerten kann, wenn diese zuvor püriert wurden.

Nachteile von Brombeeren für den Hund

Wenn dein Hund nicht tatsächlich allergisch auf Brombeeren reagiert, gibt es eigentlich kaum Nachteile. Du könntest einen Nachteil haben, wenn sich dein vierbeiniger Liebling ständig selbst am Brombeerstrauch bedient.

Meist schrecken die Hunde jedoch von selbst zurück, wenn sie sich an den Dornen der Brombeeren gepiekst haben.

Sind Brombeeren giftig für den Hund?

Nein, Brombeeren sind nicht giftig für den Hund. Du kannst diese Früchte bedenkenlos füttern.

Welche weiteren Lebensmittel sind den Brombeeren ähnlich?

Ob Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren rot und schwarz und Stachelbeeren, sämtliche dieser Obstsorten kannst du deinem Hund gerne anbieten. Die meisten Hunde lieben alle Arten von Beeren sehr.

Sind Brombeeren in Hundefutter enthalten?

Immer mehr Futterhersteller schwören auf die guten Inhaltsstoffe der Brombeeren. Diese Früchte sind unter anderem im Naßfutter von Wildborn, Terra Canis, Terra Faelis, Petsdeli und auch im Trockenfutter von Wolfsblut enthalten.

Ein neuer Trend ist auch, getrocknete Brombeeren zu füttern. Diese getrockneten Beeren kannst du jedoch auch bequem selbst herstellen. Privat verwende ich jeweils diese gefriergetrockneten Brombeeren (Amazon.de, Amazonaffiliatelink), welche ich sehr empfehlen kann.

2 Gedanken zu „Brombeeren darf dein Hund bedenkenlos fressen“

Kommentare sind geschlossen.