Golden Retriever Dackel Mix (Golden Dox) im Portrait

Der Golden Retriever Dackel Mix wurde erstmal in den 1980er Jahren in den USA gezüchtet. Dieser außergewöhnliche Designerhund hat seitdem viele Liebhaber gewonnen. Von seinen Fans wird er auch als „Golden Dox“, „Dackel- Retriever“, „Goldener Dackel“, „Weiner Retriever“, „Golden Wiener“ oder „Golden Weenie“ bezeichnet.

Der Golden Retriever Dackel Mix ist eine außergewöhnliche Mischung

Der „Golden Dox“ ist eine ungewöhnliche Paarung zwischen einem reinrassigen Golden Retriever und einem Dackel. So außergewöhnlich die Mischung, so apart das Aussehen: Ein Golden Retriever Dackel Mix ist ein kuscheliger Vierbeiner, der die Blicke auf sich zieht.

Die Eltern des „Golden Dox“ wurden ursprünglich als Jagdhunde gezüchtet. Bei beiden Rassen haben sich daher spezifische Instinkte herausgebildet, die sie an ihren Nachwuchs weitergeben.

Der Golden Retriever wird heute noch als Apportierhund geschätzt, der erlegte Wasservögel auf Kommando aufstöbert und herbeibringt. Der Dackel ist aufgrund seines länglichen Körperbaus und seiner kurzen Beine prädestiniert, Dachse aus ihrem Bau zu treiben.

Die Eltern des Golden Retriever Dackel Mix geben aber noch eine weitere Eigenschaft weiter: ihre herausragende Intelligenz. So verblüfft der „Golden Dox“ Frauchen und Herrchen immer wieder mit seiner schnellen Auffassungsgabe.

Größe und Gewicht des Dackel Golden Retriever Mix

Die Eltern des „Golden Dox“ unterscheiden sich gänzlich hinsichtlich ihres Körperbaus. Der Golden Retriever zählt mit einer durchschnittlichen Schulterhöhe von 50 bis 60 Zentimetern und einem Gewicht von bis zu 34 Kilogramm zu den mittelgroßen Hunderassen.

Der Standarddackel erreicht eine Widerristhöhe von maximal 27 Zentimetern und bringt, je nach Geschlecht, zwischen 5 und 9 Kilogramm auf die Waage. Im Vergleich zum kräftig gebauten Golden Retriever hat der Dackel einen schlanken Körper, einen sehr langen Rücken und kurze Beine. Die Unterschiede können größer nicht sein!

Angesichts der gravierenden Unterschiede zwischen den beiden Rassen können Größe und Gewicht beim Golden Retriever Dackel Mix stark variieren. Die Schulterhöhe kann zwischen 25 und 50 Zentimeter betragen und das Gewicht zwischen 7 und 27 Kilogramm.

Das Aussehen des Golden Dox

Das Aussehen eines Mischlings kann selbst bei einer Kreuzung zwischen Hunderassen, die sich ähnlich sind, nur vage vorhergesagt werden. Um so schwieriger gestaltet sich die Prognose bei einem ungleichen Paar wie dem Golden Retriever und dem Dackel.

Wenn die Gene des Golden Retrievers dominieren, wird der „Golden Dox“ eine kräftige Statur, einen breiten Kopf und mandelförmige Augen haben. Überwiegt der Dackel-Elternteil, dann wird er die kurzen Beine und den langen Rücken erben.

Einige Mischlinge können aber auch den Körperbau eines Golden Retrievers und die Kopfform eines Dackels haben. Bei einem „Golden Dox“ ist alles möglich!

Welche Fellfarbe hat der Golden Retriever Dackel Mix?

Die zahlreichen Kosenamen weisen auf die Fellfarbe des Golden Retriever Dackel Mix hin: „Goldener Dackel“, „Golden Wiener“ oder „Golden Dox“ sprechen für ein goldfarbenes Fell. In der Tat – viele Mischlinge sehen aus, als seien sie in den goldenen Mantel des Golden Retrievers geschlüpft.

Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel: Aufgrund der reichhaltigen Farbpalette des Dackels kann der „Golden Dox“ ein schwarzes, braunes, rotes oder lohfarbenes Fell haben.

Die Fellbeschaffenheit des Golden Retriever Dackel Mix

Der Dackel hat ein kurzes und glattes Fell, während der Golden Retriever einen langen Doppelmantel trägt, der aus einer Unterwolle und einem lockigen Oberfell besteht. Der Mischling wird in der Regel die Haarpracht des „Goldies“ erben.

Mit seinem langen welligen Fell ist der Golden Retriever Dackel Mix daher ein kuscheliger Vierbeiner, der beim Gassigehen die Blicke von Hundefreunden auf sich ziehen wird. Die üppige Pracht hat leider für Frauchen und Herrchen einen Nachteil: Der Hausgenosse verliert viele Haare, so dass sein Fell mehrmals in der Woche gebürstet werden muss.

Wesen und Temperament des Golden Retriever Dackel Mix

Der Golden Retriever und der Dackel unterscheiden sich nicht nur äußerlich – auch bei Wesen und Temperament bestehen beträchtliche Unterschiede.

Der Golden Retriever ist ein gehorsamer Hund, der erzogen wurde, um Befehle auf Kommando auszuführen. Ihm ist auch der „Will to Please“ zu eigen und ist immer bestrebt, seinem Halter zu gefallen.

Der Dackel hingegen ist ein „sturer Hund“, der seinen eigenen Kopf hat. Aufgrund seines Dickschädels wird er Anweisungen nur widerwillig befolgen.

Wenn die Gene des Dackels dominieren, dann wird der Golden Retriever Dackel Mix nicht gerne auf Befehle reagieren. Der Hundehalter muss daher Geduld aufbringen, dem widerborstigen Vierbeiner „Manieren beizubringen“.

Trotz aller Unterschiede zeichnen sich die beiden Hunderassen durch zwei Gemeinsamkeiten aus: Intelligenz und Bewegungsdrang.

Ist der Dackel Golden Retriever Mix ein Familienhund?

Der Golden Retriever Dackel Mix ist eine liebevolle und treuer Fellnase, die sich hervorragend mit kleinen und großen Zweibeinern versteht. Der liebenswerte Vierbeiner ist daher ein idealer Familienhund.

Anders verhält es sich bei kleinen Tieren. Da beide Eltern als Jagdhunde gezüchtet wurden, werden sie Meerschweinchen und Vögel als „Beute“ betrachten.

Wenn beim „Golden Dox“ die Dackel-Gene dominieren, können auch Katzen problematisch werden. Instinktiv wird er die Stubentiger jagen.

Wie verhält es sich mit anderen Hunden? Wenn der „Golden Dox“ nach dem Golden Retriever schlägt, dann wird er mit ihnen auf gutem Fuß stehen. Dominiert der Dackel, dann muss der Vierbeiner früh den Umgang mit anderen Artgenossen lernen.

Leidet der Golden Retriever Dackel Mix unter gesundheitlichen Problemen?

Mischlingshunde haben in der Regel eine robustere Gesundheit als ihre reinrassigen Eltern. Der „Golden Dox“ ist daher weniger anfällig für rassetypische Krankheiten, von denen der Golden Retriever und der Dackel betroffen sind.

Der Golden Retriever leidet häufig unter der Hüft- und Ellenbogendysplasie. Beim Dackel können sich mitunter Augenprobleme einstellen. Aufgrund des lang gezogenen Rückens können sie auch unter der rassetypischen Dackellähmung leiden.

Die gravierenden Größenunterschiede können aber spezifischen Krankheiten Vorschub leisten. Dazu zählen insbesondere Erkrankungen des Skelettapparates.

Da sowohl der Dackel als auch der Golden Retriever eine Neigung zu Übergewicht haben, müssen Frauchen und Herrchen insbesondere beim „Golden Dox“ auf artgerechte Ernährung und ausreichend Bewegung achten. Wenn der „Golden Dox“ zu viele Pfunde zulegt, erhöht sich das Risiko von Gelenkproblemen.

Welche Lebenserwartung hat der Dackel Golden Retriever Mix?

Der Golden Retriever hat eine durchschnittliche Lebensspanne von 10 bis 12 Jahren. Der Dackel übertrifft diese Lebenserwartung um Längen. Er gehört zu den Methusalems unter den Hunden und kann bis zu 16 Jahre alt werden.

Der Golden Retriever Dackel Mix hat daher die besten Voraussetzungen, ein hohes Alter zu erreichen. Bei artgerechter Haltung hat er eine Lebenserwartung zwischen 12 bis 14 Jahren.

Die Golden Dox-Welpen

Mit der Aufzucht eines jungen Hundes ist immer eine große Verantwortung verbunden. Das gilt insbesondere beim Golden Retriever Dackel Mix.

Ein kleiner „Golden Dox“ sollte von klein auf sozialisiert werden. Wenn er früh die Bekanntschaft mit anderen Artgenossen macht, wird er ihnen im Erwachsenenalter freundlich begegnen.

Mitunter erbt der „Golden Dox“ die Sturheit des Dackels. Wenn die Besitzer nicht einlenken, wird er den Dickschädel beibehalten. Sie sollten dem kleinen Vierbeiner daher beibringen, wer Frauchen oder Herrchen im Hause ist.

Die Erziehung des kleinen Vierbeiners sollte keineswegs mittels Bestrafung erfolgen. Der kleine „Golden Dox“ würde sich in einen stillen Winkel zurückziehen oder mit noch größerer Sturheit reagieren. Optimal ist ein Training, bei dem Wohlverhalten mit Leckerlies oder Streicheleinheiten belohnt wird.

Gesundheit des Golden Dox-Welpen

Beim Umgang mit einem Golden Dox-Welpen müssen die Besitzer Vorsicht walten lassen. Bereits ein Dackel-Welpe darf aufgrund des langen Rückens weder springen noch Treppensteigen.

Aufgrund der erheblichen Größenunterschiede der Elterntiere ist das Skelettsystem von Golden Dox-Welpen besonders gefährdet. Der Rücken eines kleinen „Golden Dox“ benötigt beim Hochheben daher besondere Unterstützung.

Der Hundehalter muss darüber hinaus auf die Ernährung des Welpen achten. Da beide Elterntiere andere Nahrungsansprüche haben, droht eine Über- oder Unterversorgung mit Nähr- und Vitalstoffen.

Hundehalter können im Zweifelsfall auch den Rat einen Veterinärmediziners einholen. So können sie gemeinsam einen optimalen Ernährungsplan zusammenstellen.

Wo finde ich einen Golden Retriever Dackel Mix Züchter

Eine natürliche Paarung zwischen einem Golden Retriever und einen Dackel stellt aufgrund der gravierenden Größenunterschiede von Natur aus eine Seltenheit dar. Die gezielte Zucht eines „Golden Dox“ wird daher unter Hundefreunden kontrovers diskutiert.

Ein Golden Retriever Dackel Mix ist in der Regel das Ergebnis einer künstlichen Befruchtung. Aufgrund dieses Umstandes haben sich nur wenige Züchter auf den „Golden Dox“ spezialisiert. Liebhaber der goldenen Fellnasen müssen daher lange recherchieren, bis sie einen Anbieter finden.

Interessenten sollten in jedem Fall einen großen Bogen um „Hinterhofzüchter“ machen. Die Hunde werden meist unter ethisch fragwürdigen Bedingungen gezüchtet und leiden nicht selten unter erbbedingten Krankheiten.

Ein Golden Dox-Welpe aus seriöser Zucht hat seinen Preis. Für diese Mischlinge müssen Liebhaber etwa 1000 Euro einkalkulieren.