Labrador Dackel Mix („Dachsador“) im Portrait

Der Labrador Dackel Mix ist ein typischer Designerhund, der ab den 2000er Jahren in Mode kam. Der Labrador Dackel Mix, der auch „Dachsador“, „Doxidor“ oder „Weinerdor“ genannt wird, erfreut sich seitdem einer immer größer werdenden Fangemeinde.

Darum ist der Labrador Dackel Mix eine interessante Mischung

Der Dachsador ist eine Hybridzüchtung zwischen einem Labrador Retriever und einem Dackel. Aufgrund des unterschiedlichen Körperbaus, des Aussehens und vor allem der Größe, handelt es sich beim Dachsador um eine ausgesprochen „interessante Mischung“.

Der Dachsador besteht zu einem Teil aus Dackel

Der Dackel hat seinen Ursprung in Deutschland, wo er als Erdhund gezüchtet wurde. Mit seinen kurzen Beinen und der länglichen Körperform kann er leicht in einen Dachsbau eindringen und die Tiere aufstöbern.

Daher wird der Dackel auch als „Dachshund“ bezeichnet.

Der Labrador Retriever stammt aus dem Nordosten Kanadas. Hier wird er als Jagdhund gezüchtet, der das erlegte Wild im Unterholz und im Wasser aufstöbert und apportiert.

So unterschiedlich die beiden Hunderassen auch sind – sie haben eines gemeinsam: eine ausgezeichnete Schnüffelnase und eine große Loyalität gegenüber ihrem Besitzer und „ihrer Familie“. Sie setzen alles daran, ihr „Rudel“ zu beschützen.

Die andere Hälfte des Weinerdor ist der Labrador Retriever

Größe und Gewicht des Labrador Dackel Mischlings

Der Labrador Retriever zählt zu den großen Hunderassen. Er kann bis zu 36 Kilogramm wiegen und eine Schulterhöhe von bis zu 62 Zentimetern erreichen.

Der kurzbeinige Dackel hat eine Widerristhöhe zwischen 20 und 26 Zentimetern. Das Gewicht beträgt durchschnittlich 9 Kilogramm.

Angesichts der erheblichen Unterschiede zwischen den beiden Rassen können Größe und Gewicht bei Mischlingen sehr stark variieren. So kann ein Dachsador zwischen 14 und 36 Kilogramm wiegen.

Auch die Schulterhöhe kann sehr unterschiedlich ausfallen. Bei kleineren Mischlingen kann sie 38 Zentimeter betragen, bei größeren Tieren bis zu 64 Zentimetern.

Ein Labrador Dackel Mix ist daher ein kleines Überraschungspaket. Aus einer Kreuzung kann sowohl ein kleiner als auch ein mittelgroßer bis großer Hund hervorgehen.

Aussehen des Labrador Dackel Mix

Dachsadore können sich nicht nur hinsichtlich ihres Gewichts und ihrer Größe unterscheiden. Auch bei der Körperform und der Felbeschaffenheit gibt es vielfältige Variationen.

Ob der Dachsador einem Labrador ähnelt oder einem Dackel, wird von der Stärke der jeweiligen DNA-Linie bestimmt. Ein Labrador Dackel Mix erbt daher nicht zwangsläufig zur Hälfte die Anteile des jeweiligen Elternteils.

Ein Dachsador kann daher viele Merkmale des Labradors erben und zu einem mittleren bis großen Hund heranwachsen. Wenn die Gene des Dackels dominieren, dann wird der Dachsador eine kleine und längliche Körperform haben.

Der Labrador und der Dackel weisen lediglich bei der Farbe der Schnauze und der Augen einige Gemeinsamkeiten auf. Daher sind die Farbvariationen hier überschaubar. Ein Labrador Dackel Mix hat eine schwarze Schnauze und dunkelbraune oder schwarze Augen.

Welche Fellfarbe hat ein Labrador Dackel Mix?

Die Vorhersage der Fellfarbe bei einem Dachsador gleicht dem Griff in eine Lostrommel. Bereits die Dackelarten weisen ein sehr breites Spektrum an Fellfarben auf. Es reicht von Schwarz-Rot über Rot bis zu Grau und Gescheckt.

Der Labrador hat ebenfalls eine große Farbpalette im Angebot. Dazu gehören die Farben Schwarz, Schokoladebraun und Gelb sowie Hellcreme und Fuchsrot.

Angesichts der Vielfalt der Fellfarben, die beide Elternteile mitbringen, können die Farben bei einem Labrador Dackel Mix sehr unterschiedlich ausfallen. Das Fell eines Labrador Dackel Mix kann daher unterschiedliche Brauntöne haben, aber auch schwarz oder beige sein.

Es stellt auch keine Seltenheit dar, wenn bei einem Wurf eine „bunte Mischung“ herauskommt und die kleinen Vierbeiner unterschiedliche Fellfarben haben.

Die Fellbeschaffenheit des Labrador Dackel Mix

Das Fell eines Dachsadors kann zwei Varianten aufweisen. Je nachdem, welche Gene dominieren, kann es kurz oder lang sein.

Wenn ein Elternteil des Dachsadors ein langhaariger Dackel ist, dann sollte sich der Hundehalter einen leistungsstarken Staubsauger zulegen – dieser Mischling neigt zu einem enormen Haarausfall!

Ein langhaariger Labrador Dackel Mix sollte zweimal in der Woche gründlich gebürstet werden. So wird der Vierbeiner nicht allzu viele Haare auf dem Sofa verteilen. Das Bürsten hat einen weiteren Vorteil: Da beim Bürsten die langen Haare ausgekämmt werden, benötigt die Fellnase keinen Haarschnitt.

Der Mischling kann auch das wasserabweisende Fell des Labradors geerbt haben. Wenn der Hund jedoch „pudelnass“ aus dem Wasser kommt, dann sollte der Besitzer zum Handtuch greifen.

Wesen und Temperament des Mischlings

Beim Dachsador vereinigen sich zwei unterschiedliche Wesensmerkmale. Während der Labrador ein geduldiger und unkomplizierter Zeitgenosse ist, hat der Dackel oft einen kleinen „Dickschädel“.

Ein ausgewachsener Dachsador, der eine gute Erziehung genossen hat, ist ein ausgesprochen freundlicher und liebevoller Hausgenosse, der sich sehr gut in die Familie integriert. Ein Labrador Dackel Mix ist ein ergebener Gefährte, der sich durch große Loyalität auszeichnet.

Der Labrador Dackel Mix möchte seinen Besitzern gefallen. Daher sollte gutes Verhalten durch Belohnung oder besondere Zuwendung positiv verstärkt werden.

Der Dachsador fürchtet nur eines: die Trennung von „seiner Familie“. Aufgrund der engen Bindung an die Familienmitglieder, können sie bei einer Trennung mit Jaulen, Winseln oder Bellen reagieren.

Ist der Dachsador anfällig für Krankheiten?

Wie alle Mischlingshunde zeichnet sich auch der Labrador Dackel Mix durch eine gute Gesundheit aus. Ein Dachsador aus einer verantwortungsbewussten Zucht ist daher weniger krankheitsanfällig als reinrassige Hunde.

In Einzelfällen kann es jedoch auch beim robusten Dachsador zu gesundheitlichen Problemen kommen. Das gilt insbesondere für Rückenprobleme und Bandscheibenerkrankung.

Die Neigung für Skeletterkrankungen ist auf die genetische Veranlagung beider Elternteile zurückzuführen.

So leidet der Dackel aufgrund seiner länglichen Körperform häufig unter Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfall. Der Labrador hingegen hat eine Prädisposition für Hüftgelenksdysplasie.

Da beide Elternrassen auch verstärkt unter Augenerkrankungen leiden, kann ein Labrador Dackel Mix diese Veranlagung ebenfalls erben.

Mitunter erbt der Dachsador auch den Appetit seiner Eltern. Beide Rassen futtern für ihr Leben gern! Der Hundehalter sollte daher die Futtermenge im Blick behalten. Andernfalls ist Übergewicht vorprogrammiert.

Wie alt wird ein Labrador Dackel Mischling?

Die Lebenserwartung eines Hundes wird maßgeblich von der Größe bestimmt – je kleiner der Vierbeiner, desto höher ist die Lebenserwartung.

Wie alt wird ein Dachsador, dessen Eltern sowohl einer kleinen als auch einer großen Hunderasse angehören?

Ein Dackel kann das stolze Alter von 16 Jahren erreichen. Im Unterschied dazu beträgt das durchschnittliche Lebensalter eines Labradors zwischen 10 und 12 Jahren.

Da ein Labrador Dackel Mix zu den mittelgroßen Hunderassen zählt, hat er eine Lebenserwartung zwischen 12 und 14 Jahren. Fällt ein Dachsador besonders klein aus, dann kann er auch bis zu 15 Jahre alt werden.

Welches Training benötigt ein Labrador Dackel Mix?

Zu einem glücklichen Hundeleben gehören auch Sport und Spiel. Die Anforderungen müssen dabei der Größe des Vierbeiners angepasst werden. So wird ein kleiner Dachsador kaum in der Lage sein, seinen Besitzer beim Joggen oder Radfahren zu begleiten.

Da es beim Labrador Dackel Mix zu erheblichen Größenunterschieden kommen kann, müssen die Aktivitäten individuell ausgerichtet werden.

Ein Dachsador, der mehr nach dem Labrador-Elternteil schlägt, kann sich beim Waldlauf oder bei langen Wanderungen so richtig austoben.

Wenn der Dachsador verstärkt die körperlichen Eigenschaften eines Dackels geerbt hat, dann darf der Vierbeiner nicht überstrapaziert werden.

Auch Treppensteigen oder Springen sollten vermieden werden. Aufgrund der länglichen Körperform können diese Aktivitäten das Rückgrat zu sehr belasten.

Welpen

Der Charakter eines Labrador Dackel Mix-Welpen ist, ebenso wie sein Aussehen, von der Dominanz der jeweiligen Gene abhängig. Labradore haben ein sehr ruhiges und ausgeglichenes Gemüt. Im Unterschied dazu können Dackel mitunter Sturheit oder flegelhaftes Verhalten an den Tag legen.

„Schlechtes Benehmen“ kann sich insbesondere in Welpenalter und in der Flegelphase zeigen: sie buddeln im Garten oder in Blumentöpfen, zerpflücken das Sofa oder knabbern an Schuhen. Auch die Stubenreinheit lässt mitunter zu wünschen übrig.

Wenn der Labrador Dackel Mix partout nicht gehorchen möchte und eine besondere Sturheit an den Tag legt, muss der Besitzer dem Vierbeiner zeigen, „wer Frau oder Herr im Haus ist.“

Wenn der Dachsador verstärkt die Charaktereigenschaften des Dackels geerbt hat, muss er konsequent erzogen werden.

Nur so ist gewährleistet, dass er gut sozialisiert wird. Wenn der Hundehalter seinem aufmüpfigen Vierbeiner alles durchgehen lässt, können ihm die Flausen im Erwachsenenalter nur schwer ausgetrieben werden.

Züchter für Mischlinge

Es gibt nur wenige Züchter, die sich auf Dachsadore spezialisiert haben. Neben dem Variantenreichtum der Mischlinge bereitet auch der Größenunterschied zwischen dem Labrador und dem Dackel Probleme. Oft kann die Züchtung nur mit Hilfe einer künstlichen Befruchtung erfolgen.

Um sicher zu gehen, dass der Dachsador nicht aus einer Qualzucht hervorgegangen ist, sollten Liebhaber dieser Mischrasse den Züchter mit Bedacht auswählen.

Online-Shops- oder Anzeigen sind beim Kauf eines Dachsador-Welpen keine gute Adresse. Verantwortungsbewusste Züchter können den Interessenten die Elterntiere präsentieren und Zertifikate über Gesundheits-Checks vorlegen.

Wer einen Züchter aufsucht, kann auch anhand der Unterkünfte schnell erkennen, ob die Tiere artgerecht gehalten werden.