Keltische Hundenamen: Wunderschöne Namen mit Bedeutung

Die Kelten sind eine antike Volksgruppe aus Europa mit einer ganz besonderen Kultur und Geschichte. So bietet das Volk der Kelten eine große Inspiration für unterschiedliche Hundenamen, welche sich besonders gut für keltische Hunderassen wie den heutigen irischen Greyhound.

Werbung:
Welpentraining mit Martin Rütter
Das geniale Buch für jeden neuen (und alten) Hundebesitzer vom Hundeprofi Martin Rütter.

Letzte Aktualisierung: 29.11.2021 / Werbung / Bildquelle: Amazon

Wir haben in den nachfolgenden Absätzen die besten keltischen Hundenamen aufgelistet:

Die beliebtesten keltischen Hundenamen

  • Adra (kann mit edel übersetzt werden)
  • Attie (heißt stark wie ein Bär)
  • Car (steht für Kämpfer)
  • Dilis (lässt sich mit treues Tier übersetzen)
  • Sealgare (steht für der Jäger)
  • Tafann (kann mit Bellen übersetzt werden)
  • Reagan (heißt Kind des Königs)
  • Winnie (lässt sich mit fair übersetzen)
  • Ula (ist ein Juwel des Meeres)
  • Weylin (heißt Sohn des Wolfes)

Männliche keltische Hundenamen für Rüden

  • Airell (kann mit edler Mann übersetzt werden)
  • Alan (heißt so viel wie kleiner Stein)
  • Arden (heißt Wille zum Lernen)
  • Becan (steht für kleiner Mann)
  • Bevan (lässt sich mit junger Soldat übersetzen)
  • Callum (steht für Möve)
  • Declan (heißt voller Güte)
  • Ewyn (lässt sich mit jung oder der Junge übersetzen)
  • Gildas (steht für eine Person, welche Gott verdient)
  • Angus (kann mit eine Stärke übersetzt werden)
  • Blaine (lässt sich mit gelb übersetzen)
  • Brian (heißt besonders edel)
  • Caradoc (bedeutet besonders geliebt)
  • Caden (ist die Seele des Krieges)
  • Domhnall (steht für Herrscher der Welt)
  • Douglas (ist dunkles oder schwarzes Wasser)
  • Duncan (ein dunkelhäutiger Krieger)
  • Fergus (kann mit stark übersetzt werden)
  • Gavin (steht für kleiner Adler)
  • Kelvin (steht für eine Person, welche in der Nähe des Flusses lebt)

Weibliche keltische Hundenamen für Hündinnen

  • Alys (steht für eine edle Frau)
  • Avalon (kann mit Apfel übersetzt werden)
  • Boudicca (bedeutet Sieg)
  • Brianna (eine ehrenwerte Person)
  • Bronwen (ist eine Frau mit einem reinen Herz)
  • Deidre (heißt so viel wie kleines oder junges Mädchen)
  • Enid (bedeutet Seele oder Leben)
  • Erin (heißt Kind von Irland)
  • Glenys (steht für rein und heilig)
  • Aife (heißt eine große Kriegerin)
  • Arela (steht für ein Eid)
  • Cinnie (bedeutet schöne oder die Schöne)
  • Edna (kann mit Feuer übersetzt werden)
  • Isolda (lässt sich mit die Schöne übersetzen)
  • Jenny (steht für weiße Welle)
  • Linette (heißt Idol oder Vorbild)
  • Nola (ist eine besonders faire Person)
  • Oriana (kann mit gold übersetzt werden)
  • Selma (steht für schöne Aussicht)
  • Nareen (heißt umkämpft)

Bekannte keltische Persönlichkeiten als Inspiration

Boudicca war eine der berühmtesten Kelten, denn hierbei handelte es sich um eine Königin im Jahr 43 nach Christus. Als Hundename eignet sich Boudicca daher ebenfalls.

Caractacus war einer der keltischen Anführer und kämpfte um 50 nach Christus unter anderem gegen die römische Führung in Großbritannien. Eine Inspiration für einen keltischen Hundenamen stellt er daher ebenfalls dar.

Auch Venutius zählt zu den bekanntesten Kelten, denn dieser war einst der Anführer der Kelten im britischen Königreich.

Ambiorix zählt ebenfalls zu den bekannten Kelten, denn dieser hat unter anderem das römische Reich bekämpft. Somit kommt dieser auch als keltischer Hundename in Frage.

Zu guter Letzt kann auch der Name Dumnorix als keltischer Hundename verwendet werden, da dieser schließlich ein bekannter Kämpfer der Kelten gegen das römische Reich war.